15. – 16. März 2019.

HCC Hannover Congress Centrum.

Eine unabhängige, deutschsprachige Fortbildungsveranstaltung in der Hämostaseologie.

2019 wird es erstmals die Fortbildung „Highlights“ der GTH Gesellschaft für Thrombose und Hämostaseforschung e.V. geben. Damit etabliert die Fachgesellschaft eine unabhängige, deutschsprachige Fortbildungsveranstaltung für Ärzte, die in der Hämostaseologie tätig sind. Der Anspruch dieses neuen Fortbildungsformates ist es, den aktuellen Stand des Wissens umfassend und gleichzeitig kompakt in zwei Tagen zu vermitteln. Als Basis dienen die wichtigsten Publikationen aus der nationalen und internationalen Literatur des zurückliegenden Jahres.

Praxisbezug für einen Mehrwert in der Behandlungsrealität

Gleichzeitig werden die renommierten Referenten der „Highlights 2019“ den Bezug zur Praxis herstellen, um den Teilnehmern einen Mehrwert für ihre ganz persönliche Behandlungsrealität zu liefern. Das Themenspektrum reicht von der Labordiagnostik über neue Entwicklungen bei Hämophilie, von-Willebrand-Syndrom, Thrombose und Lungenembolie bis hin zu arteriellen Verschlusserkrankungen und der Antikoagulation. Benachbarte Fachgebiete wie die Hämatologie, Kardiologie und Angiologie werden ebenfalls berücksichtigt.

„Mit den Highlights wollen wir vor allem erfahrenere Ärzte ansprechen, die ganz oder teilweise in der Hämostaseologie tätig sind“, erklärt Prof. Dr. Andreas Tiede, wissenschaftlicher Leiter der Hightlights 2019, Sekretär und Mitglied des Vorstands der GTH und Oberarzt der Klinik für Hämatologie, Hämostaseologie, Onkologie und Stammzelltransplantation sowie Leiter des Bereichs Hämostaseologie an der Medizinischen Hochschule Hannover. „Aber auch Assistenzärzte und Studierende, die sich für die Hämostaseologie interessieren, sind willkommen.“

Unabhängiges Programm

Für die Programmgestaltung ist darüber hinaus ein vierköpfiges Experten-Team zuständig. Gemeinsam mit Prof. Tiede wählt dieses Steering Committe die Referenten aus und erstellt in Zusammenarbeit mit diesen die Schwerpunkte der Präsentationen. Sponsoren haben keinen Einfluss auf die Auswahl von Themen, Referenten oder Inhalten. Damit unterscheiden sich die „Highlights“ deutlich von allen existierenden Fortbildungen im Fachgebiet der Hämostaseologie.